Das ist Ashva. Ashva ist tibetisch und heisst "Schnelligkeit". Passt irgendwie. Ashva hat vor einigen Jahren mein Herz mit grosser Schnelligkeit erobert. In Sachen Erziehung hat er es aber eher mit hartnäckiger Langsamkeit genommen. Um meinem Tibeter gerecht zu werden, habe ich 2011 eine eineinhalbjährige Ausbildung als Hundepädagogin bei Sheila Harper bei Footstep/Maienfeld absolviert. Ich glaube, Ashva ist jetzt meist ganz zufrieden mit mir und meinen Bemühungen.

Weshalb er mein wertvollster Mitarbeiter ist? Weil ich mit ihm kilometerweise durch die Schweizer Wälder laufe. Also, im Ashva-Groove. Drei Schritte vor, zwei zurück. Mit seiner Hilfe finde ich Ein- und Ausstiege, Bögen und Rote Fäden. Mit seiner Hilfe habe ich auch gelernt, was eine gute Beziehung ist. Und dass alles über Vertrauen und Wertschätzung läuft. Dass alles Wissen, alle Schlauheit und Analysefähigkeit nichts ist ohne Respekt für den anderen und Achtsamkeit im Umgang. Er ist also nicht nur mein wertvollster Mitarbeiter sondern auch noch einer meiner besten Lehrer.